„Ich denke, Zufriedenheit und Glücklichsein entsteht in einem selbst, Materielles hat damit wenig zu tun.“

Tanja Neise

Tanjas Definition von Glück:
Glück entsteht im Innern des Menschen und nur dann kann man sich auch an alltäglichen Situationen erfreuen, sie genießen und davon profitieren. Ich versuche, mit dem glücklich zu sein, was das Leben mir bietet. Das ist manchmal mehr und manchmal recht wenig, aber es ist immer genügend, um zufrieden zu sein.

So priorisiert Tanja ihr Glücklichsein:
Glücklichsein steht bei mir an einer sehr hohen Stelle. Ich versuche, mir viele kleine Inseln zu erschaffen, die mich aus dem Alltag reißen können und mich so wieder zur Ruhe bringen. Sei es Musik, eine Kerze oder gutes Buch. Das sind die Dinge, die mich glücklich machen. Ich habe eine seltene Autoimmunerkrankung, die mir oft viel Energie abverlangt, aber ich lasse mich davon nicht unterkriegen, stattdessen habe ich sie als Chance gesehen mein Leben neu anzugehen. Dadurch fing ich mit dem Schreiben an und konnte 2014 mein erstes Buch in den Händen halten. Dementsprechend ist mein Alltag optimal auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten. Ich kann arbeiten, wenn ich mich gut fühle, oder einfach abschalten, wenn mein Körper mal wieder nicht so will wie das will.

Tanjas Happy Tipp für dich:
Wir müssen wieder lernen mehr auf unsere innere Stimme zu hören und notfalls auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Nur dann kann man auch wirklich glücklich sein.

„Nicht höher, weiter, schneller sollte unser Ziel in der heutigen Zeit sein, sondern slower und immer noch slower. Entschleunigung ist das Zauberwort.”

Tanja Neise

Tanja Neise lebt und lacht mit ihrer Familie in einem brandenburgischen Dorf in unmittelbarer Nähe zu Berlin. Der Hartnäckigkeit ihres Mannes hat sie es zu verdanken, dass sie mit dem Schreiben anfing. Er war von ihrem Potenzial überzeugt, noch ehe sie auch nur ein Wort geschrieben hatte. Im Jahr 2012 nahm sie dann endlich ein altes Schulheft und einen Bleistift in die Hand und die ersten Wörter ihres Zeitreiseromans „Der Orden der weißen Orchidee“, füllten schnell die Seiten. Nach zweijähriger Arbeit konnte sie ihr erstes Buch im September 2014 veröffentlichen. Mittlerweile sind bereits acht Bücher von ihr erschienen und seitdem kann sie sagen, dass sie glücklich und angekommen ist.

Posted by:Nina Vossschulte