Schritt 1: Hier stehst Du heute

In diesem Schritt geht es darum herauszufinden, wie es Dir aktuell geht und wie glücklich Du momentan bist. Es kann möglich sein, dass Du diesen Post liest, weil Du vielleicht aktuell eine nicht so schöne Phase durchmachst und Dir Happiness in Dein Leben zurückwünschst. Wir alle haben solche Phasen und die wird es auch immer geben! Diese Phasen sind sehr wichtig, da sie uns Auskunft darüber geben, was uns glücklich macht und was eben nicht. Nur so lernst Du, was Du in Zukunft anders machen möchtest, um solche Situationen zu vermeiden oder in der Lage zu sein, besser damit umzugehen. Daher sei in diesem Schritt ganz ehrlich mit Dir selbst. Schreibe auf was gut ist, aber notiere ebenso was vielleicht nicht so gut ist. Denn so findest Du heraus, was Du in Zukunft ändern möchtest, um wieder zu einem glücklichen Leben zurückzukehren. Dabei ist es sehr wichtig, dass Du Dich von Erwartungshaltungen oder den nach außen hin perfekten Leben von anderen Menschen frei machst. Denn was für andere funktioniert, damit sie glücklich sind, das muss nicht das Richtige für Dich sein! So werden es von Mensch zu Mensch immer unterschiedliche Dinge sein, die uns ein besonderes Gefühl der Freude oder Wärme geben. Du kannst Dein glückliches Leben nur auf Basis des Menschen aufbauen, der Du wirklich bist.

Ebenso wirst Du Dich ständig verändern und weiter entwickeln durch all die Erfahrungen, die Du sammelst, aber auch durch all die unterschiedlichen Menschen, die Dir in Deinem Leben begegnen. Eine bestimmte Frage beantwortest Du heute so, aber in 1-2 Jahren vielleicht ganz anders. Das ist völlig normal und gehört dazu. So wird sich auch unsere Happiness Formel verändern, genauso wie wir uns als Mensch immer verändern werden.

Es kann passieren, dass dieser erste Schritt in deinem Happy Projekt das ein oder andere negative Gefühl aufkommen lässt, wenn Du Dich mit Dingen beschäftigst, die Du in Deinem Leben aktuell nicht magst. Auch das ist in Ordnung. Am Ende wollen wir lernen, uns mit all unseren Emotionen anzunehmen und diese eher negativen Situationen und Erfahrungen als Wegweiser für eine glücklichere Zukunft anzunehmen.

Der Unterschied zwischen glücklichen und unglücklichen Menschen ist, dass glückliche Menschen die schlechten Tage besser meistern, da sie eine Grundzufriedenheit in sich tragen und wissen, was sie glücklich macht. So haben sie immer einen Weg zurück zu ihrer Happiness und wissen, dass es sich bei den schlechten Tagen lediglich um einen temporären Zustand handelt. Dennoch haben wir nicht immer alles unter Kontrolle. Manchmal passieren Dinge einfach. Wenn es also mal wieder so eine Zeit ist, in der Du nicht ganz Du selbst bist und Dich Deine (negativen) Gefühle übermannen, sei mitfühlend mit Dir selbst und gib Dir zudem die nötige Zeit diese Gefühle zu verstehen und zu verarbeiten.

Deine Grundstimmung in den wichtigen Lebensbereichen festzuhalten ist eine Aufgabe, die Dich nicht nur in diesem ersten Schritt begleiten wird, sondern auch Teile Deines Monats- und Jahres-Rückblicks ausmachen. Hier geht es um Bereiche im Leben, wie Familie, Freunde, Liebe/Partner, Deine Umgebung, Freizeit + Erholung/Zeit für Dich, Deine persönliche Weiterentwicklung, Karriere und Geld, die jeden Menschen beschäftigen und zum Leben dazugehören. Diese Bereiche gilt es zu bewerten (auf einer Skala von 1-10), um zu verstehen, wie zufrieden Du in den Bereichen bist. Dabei ist 1 der schlechteste und 10 der beste Wert, den Du vergeben kannst. Bei einem Wert unter 7 kannst Du darüber nachdenken, wie Du diesen Wert im nächsten Monat verbessern kannst. Denn gute Bewertungen in diesen Bereichen des Lebens tragen zu einem glücklichen Leben bei!

Dieser erste Schritt ist dafür da festzuhalten, wo Du aktuell stehst und in Zukunft hin möchtest, und besteht aus 3 Teilen:

  1. Dein Erwartungen an Dein Happy Projekt und was Dich aktuell glücklich macht
  2. Deine Grundstimmung
  3. Du, Dein Leben und Deine Karriere

Photo by STIL on Unsplash

Posted by:Nina Vossschulte

Eine Antwort auf „YourHappyProject Teil 1

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.