Du, Dein Leben und Deine Karriere

  1. Wenn Du 3 Wünsche bei einer Fee frei hättest, was würdest Du Dir wünschen? Schreibe Deine größten, unerreichbarsten und geheimsten Wünsche auf, ganz ohne Wertung!
  2. Wenn Du über ein glückliches Leben nachdenkst, wie sieht so ein Tag für Dich aus? Was machst Du? Wie füllst Du Deine Zeit? Schreibe auf wie Dein Tag, Stunde für Stunde, abläuft und mit was Du konkret Deine Zeit verbringst, um am Abend zu denken, dass dies ein sehr gelungener, glücklicher und perfekter Tag war.
    Wann stehst Du auf? Starte mit dieser Zeit.
    Wann gehst Du abends zu Bett? Ende mit dieser Zeit.
    Teile Deinen Tag in eine 30 Minuten Takt ein (z.B. 06:30 – 07:00) und fasse zusammen, was du jeweils in einem Zeitraum von 30 Minuten tust (z.B. aufstehen, Zähne putzen, duschen, meditieren, Sport machen, bloggen, ein Buch lesen, shoppen gehen, arbeiten, Zeit mit Freunden oder der Familie verbringen, usw.)
    Beschreibe Deinen perfekten Tag so genau wie möglich und füge auch hinzu, wie Du Dich dabei konkret fühlst.
  3. Lebst Du an einem Ort, an dem Du leben möchtest? Oder stellst Du Dir da etwas ganz anderes vor? Beschreibe “das Andere” so genau wie möglich. Und wenn es nicht unbedingt etwas Anderes sein soll, sondern nur eine Optimierung von dem, was Du hast, was sind die Dinge, die Du an Deinem aktuellen Standort verbessern möchtest?
  4. Wenn Du an das Ende Deines Lebens denkst, was möchtest Du mit Deinem Leben gesagt haben? Für was möchtest Du bekannt sein?
    Möchtest Du z.B. immer für Deine Freunde da gewesen sein oder besonders gut in Deinem Job gewesen sein?
  5. Was gibt es aktuell in Deinem Leben, auf dass Du Dich immer freust?
    Ist es z.B. das wöchentliche Treffen mit der besten Freundin oder Zeit mit Deiner Familie zu verbringen? Oder ist es das nächste Projekt auf der Arbeit oder Dein nächstes Strickprojekt?
  6. Was waren als Kind Deine Träume? Was wolltest Du als Kind werden? In welchen Momenten warst Du als Kind immer besonders glücklich? Was hat Dir als Kind immer sehr viel Freude bereitet?
    Ich wollte z.B. als Kind immer Schriftstellerin werden und merke auch heute noch, dass mir das Ausarbeiten von Inhalten, wie diesem YourHappyProject Programm, immer wieder Freude bereitet.
  7. Wenn Du Dich selbst in einem Satz beschreiben müsstest, wie würde dieser Satz lauten?
  8. Bei welchen Tätigkeiten und in welchen Situationen bist Du ganz Du selbst? Schreibe alles auf, was Dir dazu in den Sinn kommt!
    Passiert das am Häufigsten, wenn Du zu Hause bist und einem Hobby nachgehst? Oder auf der Arbeit? Oder vielleicht wenn Du unter Menschen bist? Etwas Neues erlebst?
  9. Was Du an anderen toll findest ist lediglich ein Spiegel Deiner selbst. Er zeigt Dir Dinge, die Du noch nicht in Dir selbst entdeckt hast. Was für Menschen bewunderst Du besonders und warum? Schreibe im Folgenden all diese Menschen und Vorbilder auf und beschreibe, was Du an diesen Menschen so toll findest. Diese Gedanken werden Dir später auch dabei helfen, die richtigen Ziele zu formulieren und auch herauszufinden, welche dieser Eigenschaften sich vielleicht einfach nur toll anhören, aber nicht wirklich zu Dir passen.
  10. Wie erfolgreich möchtest Du in Deinem Beruf sein? Oder ist Dir in Deinem Beruf vielleicht etwas anderes wichtiger als Erfolg? Was möchtest Du in Deiner Karriere unbedingt erreichen? Ist Dir ein Titel wichtig oder Dein Gehalt? Wie sieht aus Deiner Sicht die perfekte Stelle für Dich aus?
    Dass Du vielleicht noch in der Schule bist, gerade Dein Studium durchläufst oder aus einem anderen Grund noch nicht gearbeitet hast, sollte Dich nicht daran hindern, Dich dennoch mit diesem Abschnitt zu befassen! Ganz im Gegenteil kann es Dir dabei helfen herauszufinden, was Du gerne mal beruflich machen möchtest, in was Du heute schon gut bist und was Du vielleicht nicht so gerne machst oder noch unbedingt lernen möchtest. Lass Dich also auf die Fragen ein, ganz egal wo Du auf Deinem Karriereweg stehst!
  11. Mache eine Liste der Dinge, die Dich in Deinem Job glücklich machen, Dinge, die Du im Beruf gerne tust, Dinge, die Dir Energie geben. Notiere Dir mindestens 10 Dinge!
    Ist das vielleicht eine tolle Arbeitsatmosphäre oder die Kollegen? Spannende Projekte und Aufgaben? Der Umgang mit Deinen Kunden?
    Und wenn Du noch keine Berufserfahrung hast, vielleicht kannst Du Dich daran erinnern, was Dir bei Deinen Nebenjobs immer besonders viel Spaß gemacht hat oder in der Zusammenarbeit mit anderen Schülern oder Studienkollegen?
  12. Mache eine Liste der Dinge, die Du an Deinem Job nicht magst, die Dir mehr Energie ziehen, als sie Dir geben.
    Es könnte z.B. sein, dass Du nicht so gut im Umgang mit Daten und Excel Tabellen bist und dass Du viel Zeit und Konzentration brauchst, um Dich durch Daten zu arbeiten. Es könnte auch sein, dass Dich der Umgang mit einem unzufriedenen Kunden mehr stresst als Dir ein zufriedener Kunde Energie geben kann.
    Und wenn Du noch keine berufliche Erfahrung hast, dann denke mal an Situationen in Deinem Alltag, die Dich besonders gestresst und Dir Energie gezogen haben.
  13. Was sind Deine 5 wichtigsten Ziele, die Du beruflich erreichen möchtest? Was ist Deine Motivation für diese Ziele? Sie ehrlich zu Dir selbst! Hast Du diese Ziele, weil sie für Dich wichtig sind und Dich glücklich machen (und zwar nicht nur das Erreichen!) oder basieren sie vielleicht doch eher auf den Erwartungen Deiner Eltern oder denen der Gesellschaft im Allgemeinen?
  14. Geld spielt keine Rolle. Was würdest Du dann mit Deinem Leben anfangen? Was wäre Dein Job und wie würde Dein Joballtag aussehen?

Weiter zu YourHappyProject Teil 5 (Schritt 2: Happiness in kleinen Schritten, Loslassen)


Photo by STIL on Unsplash

Posted by:Nina Vossschulte

3 Antworten auf „YourHappyProject Teil 4

Kommentare sind geschlossen.