Deine Werte

Du definierst Deine Werte nicht, sondern Du entdeckst sie. Du suchst Dir Deine Werte auch nicht aus. Stattdessen werden sie sich im Laufe unserer Lebenszeit einfach ergeben.

Aufgabe 1

Schreibe Dir die Werte auf, die Dir am meisten entsprechen, ganz egal wie viele das zu Beginn sein mögen. Und denk daran, dass es kein richtig oder falsch gibt, wenn es um Deine Werte geht – es geht nur darum wer Du bist!

  1. Abenteuer
  2. Akzeptanz
  3. Anerkennung
  4. Anmut
  5. Anpassungsfähigkeit
  6. Aufmerksamkeit
  7. Aufrichtigkeit
  8. Ausdauer
  9. Ausdrucksstärke
  10. Balance
  11. Bedeutung
  12. Befriedigung
  13. Begeisterung
  14. Beherrschung
  15. Beitrag
  16. Bekanntsein
  17. Bescheidenheit
  18. Bewusstsein
  19. Beziehung
  20. Bildung
  21. Dankbarkeit
  22. Durchsetzungsvermögen
  23. Echtheit
  24. Ehre
  25. Ehrgeiz
  26. Ehrlichkeit
  27. Einfallsreichtum
  28. Eigenständigkeit Einfachheit Einsatzbereitschaft
  29. Einsicht
  30. Einzigartigkeit
  31. Empathie
  32. Energie
  33. Engagement
  34. Entdeckung
  35. Entschlossenheit Entwicklung
  36. Erfahrung
  37. Erfolg
  38. Erforschung ergebnisorientiert
  39. Erholung
  40. Ethik
  41. Fähigkeit
  42. Fairness
  43. Familie
  44. Fantasie
  45. Flexibilität
  46. fokussiert
  47. Freiheit
  48. Freizeit
  49. Freude
  50. Freundschaft
  51. Friede
  52. Führung
  53. furchtlos
  54. Geborgenheit
  55. Geduld
  56. geerdet
  57. gefühlvoll
  58. Gelassenheit
  59. Gemeinschaft
  60. Gemütlichkeit
  61. Genauigkeit
  62. genial
  63. Geradlinigkeit Gerechtigkeit
  64. Gesundheit
  65. Gewinner
  66. Glaubwürdigkeit
  67. Gleichheit
  68. Glück
  69. Großzügigkeit
  70. Güte
  71. Gutherzigkeit
  72. Harmonie
  73. Hartnäckigkeit
  74. Herausforderung
  75. Hilfsbereitschaft
  76. Hingabe
  77. Höflichkeit
  78. Hoffnung
  79. Humor
  80. Idealismus
  81. Individualität
  82. Innovation
  83. Inspiration
  84. Integrität
  85. Intelligenz
  86. Intuition
  87. Kameradschaft
  88. Können
  89. Kollaboration
  90. Komfort
  91. Kommunikation
  92. Kompetenz
  93. Konsistenz
  94. Kontrolle
  95. Kraft
  96. Kreativität
  97. Leben
  98. Leichtigkeit
  99. Leidenschaft
  100. Leistung
  101. Liebe
  102. Logik
  103. Loyalität
  104. Macht
  105. Mitgefühl
  106. Motivation
  107. Mühelosigkeit
  108. Mut
  109. Nachhaltigkeit
  110. Nächstenliebe
  111. Neugier
  112. Offenheit
  113. Optimismus
  114. Ordnung
  115. Organisation
  116. Originalität
  117. Partnerschaft
  118. Potential
  119. Präsenz
  120. Produktivität
  121. Pünktlichkeit
  122. Qualität
  123. Reife
  124. reflektiert
  125. Reichtum
  126. Respekt
  127. Risiko
  128. Romantik
  129. Rücksichtnahme
  130. Ruhe
  131. Sanftmut
  132. Sauberkeit
  133. Scharfsinn
  134. Schönheit Selbstbewusstsein Selbstlosigkeit
  135. Selbstsicherheit
  136. sensibel
  137. Service
  138. Sicherheit
  139. Sieg
  140. Sinn
  141. Spaß
  142. Spielfreude
  143. Spiritualität
  144. Spontanität
  145. Stabilität
  146. Stärke
  147. Status
  148. Stellenwert
  149. Stille
  150. Struktur
  151. Taktgefühl
  152. Talent
  153. Tapferkeit
  154. Teamwork
  155. Teilen
  156. Teilnahme
  157. Toleranz
  158. Transparenz
  159. Überzeugung Unabhängigkeit Unterstützung
  160. Verantwortung
  161. Verbesserung
  162. Verbindung
  163. Verbundenheit
  164. Vergebung
  165. Vergnügen
  166. Vernunft
  167. Verständnis
  168. Vertrauen
  169. Vertrauenswürdigkeit
  170. Vision
  171. Vitalität
  172. Vorsicht
  173. Wachstum
  174. Wahrheit
  175. Wahrnehmung
  176. Weisheit
  177. Weitblick
  178. Wissen
  179. Wohlstand
  180. Wohltätigkeit
  181. Würde
  182. Wunder
  183. Zuhören
  184. Zufriedenheit
  185. Zurückgezogenheit Zurückhaltung
  186. Zusammenarbeit
  187. Zusammenhalt

Diese Liste ist mit Sicherheit nicht vollständig. Daher bitte ich Dich darum, weitere Werte, die Du nicht in der Liste findest, jedoch zum Ausdruck bringen, wer Du bist, in Deine eigene Liste mit aufzunehmen.

Solltest Du weiterhin Probleme haben Deine Werte für Dich zu definieren, so kannst Du Dir die folgenden Fragen stellen:

  • Denke an einen besonderen Moment in Deinem Leben, eine Situation, die heraussticht. Was ist passiert? Und mit welchen Werten kannst Du den Moment beschreiben?
  • Nun denke bitte an einen Moment, der Dich verärgert, frustriert oder traurig gemacht hat. Wie hast Du Dich gefühlt? Wenn Du diese Gefühle nun umkehrst, welche Werte wurden in der Situation aus Deiner Sicht unterdrückt?
  • Was ist Dir in Deinem Leben am wichtigsten, das über die grundlegenden, menschlichen Bedürfnisse hinausgeht? Was musst Du in einem erfüllten Leben haben? Was sind die Werte, die dazu passen?

Aufgabe 2

Nun nimmst Du Dir Deine ganze Liste an Wörtern vor und versuchst diese in Kategorien einzuordnen, die auf bestimmten Themenbereichen aufbauen.

Werte, wie z.B Verantwortungsbewusstsein, Pünktlichkeit und Ordnung können in eine Kategorie genommen werden. Genauso wie die Werte Verbindung, Zugehörigkeit und Intimität.

Aufgabe 3

Nun markiere in jeder Deiner Gruppen das zentrale Thema mit einem Deiner Werte.

Wenn Du eine Gruppe an Werten mit Ehrlichkeit, Transparenz, Integrität, Offenheit, Wahrheit und Direktheit hast, dann wähle den Wert aus, der für Dich am besten diese Gruppe repräsentiert.

Aufgabe 4

Die Festlegung Deiner wichtigsten Werte.

Dies ist eventuell der schwierigste Teil dieser Übung, da Du wahrscheinlich eine recht große Liste an Werten hast. Wir müssen jedoch zum Kern der Sache kommen. Hier sind einige Fragen, die Dir dabei helfen:

  • Welche Werte sind in Deinem Leben unbedingt erforderlich? 
  • Welche dieser Werte repräsentieren am besten wer Du bist? 
  • Welche dieser Werte unterstützt Dich am besten der Mensch zu sein, der Du bist?

Natürlich ist die Anzahl an zentralen Werten von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die richtige Anzahl liegt aber irgendwo zwischen 5 und 10 Kern-Werten. Mit weniger als 5 Werten wirst Du nicht in der Lage sein Deine einzigartigen Facetten einzufangen. Mehr als 10 und Du vergisst sie leicht und kannst sie nicht für Dich nutzen.

Schreibe Dir Deine Liste an Werten auf.

Aufgabe 5

Nun, da Du Deine wichtigsten Werte bestimmt hast, geht es darum sie in die richtige Reihenfolge zu bringen. Es kann sein, dass Du dafür mehrere Anläufe brauchst. Lass Deine Liste an Werten nach der ersten Runde über Nacht ruhen und komme am nächsten Tag nochmals darauf zurück. Wie fühlt es sich nach einer Nacht an? Ordne nochmals!

Nehmen wir mal an Du möchtest 3 Werte, Liebe, Dankbarkeit und Familie in die richtige Reihenfolge bringen. Du fängst mit einem Wort an; wir nehmen Liebe. Ist Dir Liebe wichtiger als Dankbarkeit? Ist Dir Liebe wichtiger als Familie? Und so machst Du es mit jedem Wert, bis Du eine klare Liste hast! Schreibe Dir Deine Werte in der finalen Reihenfolge auf.

Aufgabe 6

Deine Werte aussagekräftiger gestalten.

Du kannst den Sinn Deiner Werte besser artikulieren, wenn Du daraus ein Statement machst.. Zudem gibt Dir ein Statement die Möglichkeit Deine Werte nicht nur emotionaler zu gestalten, sondern auch einprägsamer. Hier sind einige Tipps für Dich:

  • Nutze inspirierende Worte und Vokabular.
  • Suche Dir Wörter heraus, die Emotionen hervorrufen.
  • Binde Deinen Stärken mit ein.
  • In Deinen Statements kannst Du Wörter der Gruppe verwenden, die es nicht in Deine Kernwerte geschafft haben.
  • Wenn Du magst, dann suche online in sozialen Netzwerken nach inspirierenden Zitaten und Statements, die zu Deinen Werten passen.

Jetzt legst Du die Werteübung für eine Woche zur Seite und dann schaust noch einmal drüber wenn eine Woche vergangen ist.

Aufgabe 7

Beantworte die folgenden Fragen nach einer Woche:

  1. Wie fühlst Du Dich mit Deinen Werten? 
  2. Glaubst Du sie spiegeln wieder wer Du als Mensch bist? 
  3. Fühlen sich die Werte an wie Deine eigenen oder die einer anderen Person? 
  4. Passt die Reihenfolge Deiner Werte immer noch? 
  5. Nichts ist endgültig! Nimm auch jetzt noch Veränderungen vor! Und wundere Dich nicht, wenn sich die Werte auch jedes Jahr ein wenig ändern. Das ist ganz normal!

Aufgabe 8

Es kann gut sein, dass sich Deine persönlichen von Deinen beruflichen Werten unterscheiden. In dem Fall ermutige ich Dich dazu diese Übung nochmals zu machen, so dass Du beide Bereiche aufgearbeitet hast. Natürlich kann es dabei Überschneidungen geben oder Du findest heraus, dass sie komplett gleich sind. Egal was dabei rauskommt, es ist besser es einfach mal zu überprüfen!


Weiter zu YourHappyProject Teil 13 (Deine Happiness Regeln + Dein Wert)

Posted by:Nina Vossschulte

2 Antworten auf „YourHappyProject Teil 12

Kommentare sind geschlossen.