Dein Happiness Projektplan

In diesem Teil wirst Du Dich mit Deinen Zielen auseinander setzen und einen Schritt-für-Schritt Projektplan für Dein glückliches Jahr, also die nächsten 12 Monate, erstellen.

Hier kannst Du formulieren welche Gewohnheiten Du in Dein Leben integrieren möchtest und an welchen Happiness Projekten Du in den nächsten 12 Monaten arbeiten magst. All diese Ziele sollten auf Deiner Happiness Formel oder den Grundbereichen, die Dein Leben ausmachen, basieren, um zu vermeiden, dass Du Ziele verfolgst, die Dich eigentlich gar nicht glücklich machen.

Ein Gefühl der Eigenständigkeit zu empfinden und darüber entscheiden zu dürfen, wie und mit was Du Deine Lebenszeit verbringst ist maßgebend. Wenn Du Dir Ziele setzt, die Deine Happiness unterstützen und diesen Zielen folgst, gibt Dir das das Gefühl nicht nur Herr Deiner Zeit, aber auch Herr Deines Körpers, Deiner Handlungen, Deiner Umgebung und Deiner Gedanken zu sein.

In der Vergangenheit habe ich mich selbst häufig dabei erwischt über eine glückliche Zukunft nachzudenken. Wenn ich diese eine Sache geschafft habe, dann habe ich es verdient glücklich zu sein. Ich habe Happiness mit der Erreichung der Ziele gleichgesetzt. Kennst Du das vielleicht?

Tal Ben-Shahar beschreibt dieses Phänomen als „Ankunftstrugschluss“. Jedoch macht Dich die Erreichung eines Zieles in den wenigsten Fällen so glücklich wie Du es vielleicht erwartet hast. Ganz im Gegenteil, bringt die Ankunft oft mehr Arbeit und Verantwortung mit sich. Einige Beispiele hierfür sind ein Baby zu  bekommen, eine Beförderung zu erhalten oder ein Haus zu kaufen. Sobald Du diese Ziele erreicht hast, rufen diese Ereignisse auch andere Emotionen in Dir hervor. Z.B. trägst Du nun die Verantwortung für ein neues Lebewesen, was viel Zeit in Anspruch nimmt, die Du nicht mehr für Dich selbst hast. Weiter ist ein Haus eine finanzielle Belastung, die Dich auch in anderen Lebensbereiche einschränken kann.

Ein Ziel zu erreichen, eröffnet Dir in vielen Fällen ein neues, größeres, fordernderes Ziel, das es nun zu erreichen gilt. Daher ist es so unglaublich wichtig, dass man an dem Prozess der Erreichung selbst Freude findet. Tut man das nicht, sollte man überdenken, ob das Ziel, das man sich gesetzt hat, überhaupt das richtige ist. Oder vielleicht muss man auch einfach ein wenig am Prozess arbeiten oder sich eingestehen, dass das Leben, das man sich ausgemalt hat vielleicht nicht zu einem passt. Auch wenn sich das im ersten Moment nach einem Verlust anhört, so denke daran, dass Dir das auch Raum für die Dinge schafft, die Dich wirklich glücklich machen!

Wenn Du so in der Lage bist den aktuellen Moment zu genießen, anstatt immer wieder nur den Zielen und der Erreichung hinterher zu jagen, musst Du nicht mehr nur auf Happiness in der Zukunft hoffen. Die Freude kommt nicht erst später. Es kann jetzt Spaß machen!

Dabei ist die Frage nach dem Warum zu Deinem Ziel unglaublich wichtig. Warum möchtest Du dieses Ziel erreichen? Was motiviert Dich? Deine Happiness Regeln, die Du Dir zuvor im Teil ¨Deine Happiness Formel¨ erarbeitet hast, haben Dir dabei geholfen, Dein Warum zu finden und so die richtige Motivation für Deine Ziele zu definieren.

Im nächsten Schritt erstellst Du nun Deinen Happiness Projektplan, so dass Du über die nächsten 12 Moante immer wieder zu diesem zurückkehren kannst, um Deine Ziele aktiv zu verfolgen, Deine Fortschritte zu überprüfen und Deine Ziele ggfs. anzupassen.


Weiter zu YourHappyProjekt Teil 15 (Smarte Ziele setzen)

Posted by:Nina Vossschulte